ControlCenter

Login to your statistics area.

Not registered yet?

 

Customer hotline: In the period from 14.09.202 - 16.09.2020 maintenance work will be carried out on the communication and hotline network. Please contact us using the contact form or by e-mail.

Announcement: On 03.09.2020 starting from 23:00 o'clock maintenance work will start. These will continue until about 06:00 o'clock the following day. This may lead to disturbances in the payment process.

Maintenance work until 6AM

3D Secure

Payment glossary

Please note: This payment glossary exists only in the German language.

3D-Secure


Das 3D-Secure ist ein Authentifizierungsverfahren, welches die rechtmäßigen Teilnehmer an einer Transaktion per Kreditkartenzahlung sicherstellt. Diese Teilnehmer sind in der Regel der Karteninhaber und der Online-Händler.

Für das 3D Secure gibt es, je nach Kreditkartenart, weitere Bezeichnungen. Bei Mastercard ist es “Mastercard Secure Code“. VISA nennt sein Verfahren “Verified by VISA“ und bei AMEX ist es “SafeKey“. Die Technik jedoch ist grundsätzlich die gleiche.

Ursprünglich wurde 3D-Secure von VISA entwickelt, um dem Kartenmissbrauch, speziell im E-Commerce, vorzubeugen.

Wie ist der Ablauf des 3D-Secure – Verfahrens?

Während des Bezahlvorgangs im Online-Shop wird dem Karteninhaber nach Angabe seiner Kreditkartendaten beispielsweise eine Eingabeseite seiner Bank angezeigt. Hier gibt er nun sein individuelles Passwort ein. Dieses Passwort ist nur seiner Bank und ihm selbst bekannt. Ist das Passwort korrekt, wird die Zahlung durchgeführt.

Mittlerweile werden auch weitere Verifizierungsmöglichkeiten angewendet, wie z.B. SMS-TAN.

Durch das 3D Secure Verfahren erhält der Online-Händler einen Nachweis für einen von der Bank des Karteninhabers autorisierten Einkauf. Es kommt also nun zu einer Haftungsumkehr bei einer etwaigen Rückbelastung. Jetzt haftet die kartenherausgebende Bank bei einem Schaden durch einen missbräuchlichen Karteneinsatz. Das 3D Secure bewahrt den Online-Händler vor einem Zahlungsausfall.